Ehrliches Mitteilen Fragen & Antworten
Gopal macht Pause - Bis auf Weiteres können keine neue Fragen gestellt werden. Im Archiv findest du Antworten auf praktisch alle Fragen rund um EM.

Aktuelle Fragen und Herausforderungen aus der EM-Community, direkt von Gopal beantwortet:

Was mache ich als Gruppenleiter, wenn sich beim Mitteilen eines Teilnehmers in mir ein Gefühl von Ohnmacht zeigt & ich merke, dass irgendetwas sich sehr komisch und unangenehm anfühlt? Wenn ich weiß, ich müsste korrigieren, aber nicht weiß, wie? (Floskeln wurden richtig verwendet)

Eingereicht von Julia
Beantwortet vor 11 Monate
Likes 36
Angesehen 647 Mal

Wenn die Floskeln richtig verwendet werden, gibt es nichts zu korrigieren. EM ist das korrekte Anwenden der Satzanfänge.

Es ist deine persönliche Aufgabe und Herausforderung herauszufinden, warum dieses Gefühl entsteht. Solange du da nicht dahintergekommen bist, kannst du nichts machen/sagen. Es hat wahrscheinlich mit deiner persönlichen Geschichte usw. zu tun, es wird etwas unbewusstes aktiviert. Du kannst auch einen Therapeuten draufschauen lassen, dann wirst du wahrscheinlich schneller dahinterkommen. Aber ohne Kontext kannst du letztlich nichts machen. Und jemanden unterbrechen und nur sagen, dass du Ohnmacht fühlst macht keinen Sinn, denn unterbrechen tun wir als Gruppenleiter nur und ausschließlich wenn das EM nicht korrekt gemacht wird oder der Prozess oder das Gruppengefüge sonstwie torpediert oder gefährdet wird. Wenn du selber dran bist und das Gefühl noch da ist, kannst du es ja erstmal ganz normal mitteilen, z.B.: "Ich fühle mich ohnmächtig. Mein Kopf denkt, dass es mit meiner Rolle als Gruppenleiter zu tun hat".

Der Vagus-Schlüssel zur Traumaheilung: Wie »Ehrliches Mitteilen« unser Nervensystem reguliert

Glückliche Beziehungen durch Ehrliches Mitteilen: Der Vagus-Schlüssel zur Traumaheilung: Wie »Ehrliches Mitteilen« unser Nervensystem reguliert


Beantwortet von Gopal
15. April 2023 um 12:25